Jugendhilfeplanerischer Prozess Pirna

In den Jahren 2019 und 2020 fand im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ein umfassender jugendhilfeplanerischer Prozess zur Neugestaltung der Jugendhilfelandschaft statt. Ziel war die Neuausrichtung der Leistungen im Hinblick auf die sozialräumlichen Bedarfslagen unter Berücksichtigung der vorhandenen Angebote und Akteure einerseits und der zur Verfügung stehenden Mittel andererseits. ... Weiterlesen »

Projektbüro Praxisberater (PBL)

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) setzt in Zusammenarbeit mit der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit (RD) seit 2014 an nunmehr 251 sächsischen Oberschulen das Projekt „Praxisberaterinnen und Praxisberater an Oberschulen“ um. Dieses Projekt ist Bestandteil einer langjährigen gemeinsamen Strategie der beiden Partner zur Ausgestaltung des Berufsorientierungsprozesses mit dem Ziel der Verbesserung der Berufswahlkompetenz, des Erreichens einer Ausbildungsreife beziehungsweise Studierfähigkeit und eines gelingenden Übergangs von der Schule in den Beruf. ... Weiterlesen »

Personelle Stärkung der Netzwerkstelle Kulturelle Bildung im Jahr 2021

Als integraler Bestandteil ganzheitlicher Bildung wurde Kulturelle Bildung in Dresden mit der im Dezember 2020 beschlossenen neuen Kulturentwicklungsplanung unlängst als ein Schwerpunkt der strategischen Entwicklungen der Dresdner Kulturlandschaft in den kommenden Jahren verankert. Dementsprechend entwickelte die Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung in Kooperation mit IRIS e.V. das Konzept Kulturelle Bildung in Dresden… ... Weiterlesen »

Demokratie GANZtags

Im Frühjahr 2020 startete das im Rahmen von „Demokratie leben!“ und „Weltoffenes Sachsen“ geförderte Projekt „Demokratie GANZtags“. Die im Modellvorhaben geschaffenen Ganztagsangebote (GTA) werden an ausgewählten Grund- und Oberschulen in Dresden verwirklicht und praxisnah durch Projektmitarbeitende begleitet. ... Weiterlesen »

Evaluation „KOMPAKT“ Dresden

„KOMPAKT“ steht für „Kompetente Aktivierung von Teilnehmern“ und beschreibt eine Maßnahme der Arbeitsverwaltung zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung von erwerbsfähigen Leistungsempfängern. Durch aktives Fördern und Fordern sollen den Teilnehmenden mit ausgeprägtem Unterstützungsbedarf Möglichkeiten geboten werden, die eigenen Handlungskompetenzen zu stärken und Handlungsalternativen zu entwickeln. ... Weiterlesen »