Projektbüro „Praxisberater an Schulen“ (PBL)

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) setzt in Zusammenarbeit mit der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit (RD) seit 2014 an nunmehr 118 sächsischen Oberschulen das Projekt „Praxisberater an Schulen“ um. Dieses Projekt ist Bestandteil einer langjährigen gemeinsamen Strategie der beiden Partner zur Ausgestaltung des Berufsorientierungsprozesses mit dem Ziel der Verbesserung der Berufswahlkompetenz, des Erreichens einer Ausbildungsreife beziehungsweise Studierfähigkeit und eines gelingenden Übergangs von der Schule in den Beruf. ... Weiterlesen »

Forschungsstudie „Lebenswelten junger Menschen in Mecklenburg-Vorpommern“

Das Projekt ist Teil des Gesamtvorhabens „Jung sein in Mecklenburg-Vorpommern. – Eine Studie zu den Lebenswelten junger Menschen“ des Jugendpfarramts der Nordkirche. IRIS e. V. übernimmt in Kooperation die wissenschaftliche Erarbeitung einer Studie zu den Lebenswelten junger Menschen auf der Grundlage von bereits vorliegendem Material aus leitfadengestützten Interviews mit Schüler_innen der 9. Klassenstufe an zwei regionalen Schulen und einem Förderzentrum und acht thematischen Anhörungen des Sozialausschusses Mecklenburg-Vorpommerns. ... Weiterlesen »

Bestandsaufnahme Kulturelle Bildung Dresden

IRIS e.V. kooperiert seit September 2018 mit dem Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden im Rahmen der Fortschreibung des Konzeptes Kulturelle Bildung der Landeshauptstadt. Nach der Begleitung und Dokumentation des Fachtages „Kooperativ und Zukunftsfähig? Kulturelle Bildung in Dresden“ im Oktober 2018 und der Dokumentation von Bedarfen und Gelingensbedingungen im Bereich der Kulturellen Bildung, führt IRIS e.V. im Januar und Februar 2019 eine Bestandsaufnahme in diesem Bereich durch. ... Weiterlesen »

Evaluation „KOMPAKT“ Annaberg-Buchholz

„KOMPAKT“ steht für „Kompetente Aktivierung von Teilnehmern“ und beschreibt eine Maßnahme der Arbeitsverwaltung zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung von erwerbsfähigen Leistungsempfängern. Durch aktives Fördern und Fordern sollen den Teilnehmenden mit ausgeprägtem Unterstützungsbedarf Möglichkeiten geboten werden, die eigenen Handlungskompetenzen zu stärken und Handlungsalternativen zu entwickeln. ... Weiterlesen »