Servicestellen „Praxisberater“

Bildquelle: hofschlaeger/ pixelio.de
Fördermittelgeber_in
 Sächsische Aufbaubank (SAB). ESF_EU_quer_2014-2020_rgb
Laufzeit
Juli 2016 – Juli 2021
Projektskizze

Durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) wird ab dem Schuljahr 2016/17 an sächsischen Oberschulen das Projekt „Praxisberater“ finanziert. Dessen Ziel ist die Optimierung der Berufswahlkompetenz von Schüler_innen der siebten und achten Klasse durch zielgerichtete, passgenaue und individuelle Förderung und Begleitung mit Hilfe der speziell qualifizierter Praxisberater_innen. Mit dem Erreichen einer Ausbildungsreife bzw. Studierfähigkeit kann ein gelingender weil passgenauer Übergang von der Schule in den Beruf vorbereitet werden. Zur Koordinierung der Zusammenarbeit aller beteiligten Partner_innen wurden im Juli 2016 zwei Servicestellen eingerichtet.

Das Institut für regionale Innovation und Sozialforschung e.V. (IRIS) erhielt – nachdem es 2015 bereits die Koordination des Projektbüros „Praxisberater an Schulen“ im Auftrag des SMKs übernommen hat – den Zuschlag zur Umsetzung der Servicestellen für die Regionen Dresden, Chemnitz (Laufzeit bis Juli 2021) sowie Leipzig (Laufzeit bis Juli 2020).

Die Aufgabenstellung der Servicestellen besteht in der übergreifenden fachlich-inhaltlichen Projektbegleitung, Koordinierung und Vernetzung der Projektakteure. Dabei steht die Beratung und Begleitung der ESF-geförderten Praxisberater_innen in den beteiligten Schulen im Vordergrund.

Gleichzeitig verantworten die Servicestellen die Qualitätssicherung im Projekt. Sie optimieren Prozesse und begleiten die Umsetzung der Inhalte, sind Ansprechpartner_in für alle Projektbeteiligten und forcieren den Projektfortgang durch geeignete Maßnahmen. Übergreifendes Ziel ist es dabei den_die „Praxisberater_in“ als wesentliche Maßnahme einer optimierten Berufs- und Studienorientierung dauerhaft an Oberschulen zu installieren. Die Servicestellen sollen den Weg von der Operationalisierung (einfach Projektumsetzung) zur Institutionalisierung (festigen von gewinnbringenden Abläufen) ebnen. Beide Servicestellen arbeiten dabei eng mit dem Projektbüro „Praxisberater an Schulen“ zusammen.

Durchführende des Projektes bei IRIS e.V.

Servicestelle Regionen Chemnitz/Dresden:
Ludwig Ringeis (Projektleiter),Michael Rautenberg, Pia Rohr, Nicole Runge

Servicestelle Region Leipzig:
Marek Naumann (Projektleiter)

Ansprechpartner
Ringeis, Ludwig
B.Sc. Psychologie

Bildquelle: hofschlaeger/ pixelio.de