Evaluation „Inklusive Erwachsenenbildung in Dresden“

Auftraggeber
Volkshochschule Dresden e. V.
Laufzeit
Oktober 2015 – Juni 2016
Projektskizze
Die Volkshochschule (VHS) Dresden führt im Rahmen der Richtlinie zur Förderung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales (SMS) ein Projekt zur „Inklusiven Erwachsenenbildung in Dresden“ durch.

Ziel der VHS ist es, verstärkt und nachhaltig zielgruppenspezifische, integrative und inklusive Bildungsangebote für Menschen mit Behinderung und insbesondere Menschen mit geistigen Behinderungen in Dresden und Umgebung zu konzipieren und erste Kurse durchzuführen (vgl. Projektantrag).

IRIS e. V. führt in Kooperation mit der TU Dresden, Institut für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften eine Evaluation von umgesetzten Angeboten durch. Es sollen gegebene und benötigte Rahmenbedingungen für eine „Inklusive Erwachsenenbildung“ im Handlungsbereich der VHS Dresden analysiert werden.

Durchführende der Evaluation bei IRIS e. V.: Pia Rohr, Katrin Borsdorf

AnsprechpartnerIn
Borsdorf, Katrin
Dipl.-Päd.

Bildquelle: Volkshochschule Dresden e. V.