Arnold, Dr. Helmut

Team_7

seit Juni 2008:

FH Kärnten
Professur für Theorien Sozialer Arbeit
Hauptplatz 12
9560 Feldkirchen

Tel: +43 (0) 5 90500-4 214
Fax: +43 (0) 5 90500-4 2 10
mail: h.arnold@fh-kaernten.at

www.fh-kaernten.at

Berufliches

  • Studium in Berlin und Tübingen, Promotion in Dresden
  • Aufbau eines Freien Trägers der Jugendsozialarbeit in Meißen, Teamtraining und Klientenberatung; Durchführung der ersten Jugendhilfeplanung für den Landkreis Meißen
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dresden und der Universität Leipzig: Lehre, Praxisforschung, Lehrplanung; Initiierung des Forums »Jugend-Arbeit-Zukunft« in Sachsen
  • Vorstand von IRIS e.V. seit 1992, Aquise und Leitung von Praxisberatungs- und Evaluationsprojekten, u.a.:
    • Organisator der europäischen Konferenz »Lebenslanges Lernen« in Dresden 1996;
    • Einwerbung und administrative Leitung des Projekts »Drogenarbeit/Drogenprävention« (europäische Gemeinschaftsinitiative Beschäftigung/Integra); von der nationalen Regiestelle als best-practice ausgezeichnet.
    • Federführender Initiator und aktueller Koordinator der Entwicklungspartnerschaft »Arbeitsplätze für junge Menschen in der Sozialwirtschaft« (Europäische Gemeinschaftsinitiative EQUAL).
  • Moderation und Referententätigkeit: beim Bundeskongress Soziale Arbeit in Dresden, Mainz und Kassel, beim Paritätischen in Berlin (2000), auf der ESF-Jahrestagung in Potsdam; Fortbildungsseminare für das Landesarbeitsamt Sachsen »Drogenprävention und berufliche Integration« (2001/2002), im Sächsischen Landtag zum Thema »Jugend und bürgerschaftliches Engagement« (6/03); Sprecher der »Arbeitsgruppe Jugend« / landesweiter »Runder Tisch gegen Gewalt« (1996).

Persönliches

  • Mitgift: Intrinsische Grundsätze wirtschaftlicher Haushaltsführung (Rückseiten als Konzeptpapier), Erbe einer landwirtschaftlichen Schnapsbrennerei, kann als Württemberger weder sächsisch noch hochdeutsch.
  • Erworbenes: in Meißen zum trockenen Weißen konvertiert, passionierter Elbe-Radweg-Nutzer zwischen Hrensko und Riesa, Fan der Görlitzer Altstadt.

Arbeitsschwerpunkte

  • Kommunale Sozialplanung und Regionalentwicklung
  • Soziale Dienste: Wohlfahrtspluralismus & Subsidiarität
  • Europäische Beschäftigungspolitik: Innovationskonzepte, Integrationsmodelle
  • Sozialpolitik – Sozialstaat, Lebenslagen und Soziale Sicherung, europäische Wohlfahrtsregimes
  • Sozialmanagement, aktivierender Staat, new governance
  • Bürgerengagement und Gemeinwesenarbeit – Beteiligungsorientierte Konzepte und Methoden in der Sozialen Arbeit – oder: Wie geht Empowerment?

Veröffentlichungen

  • Arnold, H.:
    Berufliche Ausbildung und Beschäftigung junger Menschen und der Beitrag der arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit/Jugendberufshilfe in Sachsen.
    In: Kommission Sächsischer Jugendbericht (Hrsg.): Materialienband Expertisen zum Dritten Sächsischen Jugendbericht (erscheint 2004).
  • Arnold, H.:
    Beschäftigungsentwicklung im ländlichen Raum.
    In: Land Brandenburg, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen (Hrsg.): Perspektiven der Arbeitsgesellschaft – Ansätze für eine neue Qualität der Arbeit. Potsdam 2002
  • Arnold, H.:
    Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung.
    In: Schröer, W./Struck, N./Wolff, M. (Hrsg.): Handbuch Kinder- und Jugendhilfe. Weinheim und München 2002
  • Arnold, H.:
    Der Strukturwandel der Arbeitsgesellschaft und das sozialpolitische Mandat der Jugendberufshilfe.
    Dissertation. Technische Universität Dresden 2000
  • Sozialarbeit und Beschäftigung.
    (Leitaufsatz und Positionsbestimmung zu den Themenheften 3+4/1999 und 1/2000 von PS – Pro Sozial)
    In: PS – Pro Sozial / Das sächsische Magazin für Hochschule und Soziale Praxis. Hrsg. v. der Trägergruppe sächsischer Hochschulen für Sozialpädagogik und Sozialarbeit, Heft 3+4/1999, S. 6-43
  • Arnold, H.:
    Entwicklung von Jugendhilfestrukturen in Ostdeutschland – Zur Entwicklung von Personal, Organisationen und Jugendhilfelandschaft.
    In: M. Wolff (Hrsg.): Pädagogische Qualität in der Jugendhilfe. Dresden 1998
  • Arnold, H.:
    Von der Armenfrage zur Arbeiterfrage – Arbeiterbildung und Arbeiteridentität.
    In: Niemeyer, C. u.a. (Hrsg.): Grundlinien historischer Sozialpädagogik. Weinheim und München 1997
  • Arnold, H.:
    Notwendigkeit und Ansätze regionaler Analyse und Planung.
    In: Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft (Hrsg.): Ausbildung für alle – Benachteiligtenförderung und Regionalentwicklung. Bonn 1993 (Dokumentation einer Fachtagung in Mecklenburg-Vorpommern)
  • Arnold, H./Schille, H.-J. (Hrsg.):
    Drogen und Drogenprävention – Praxishandbuch. Weinheim und München 2002
  • Arnold, H./Böhnisch, L.:
    Jugendberufshilfe in Ostdeutschland – Ausgangsbedingungen und exemplarische Perspektiven.
    In: Fülbier, P./Münchmeier, R. (Hrsg.): Handbuch Jugendsozialarbeit. Band 1. Münster 2001
  • Böhnisch, L./Arnold, H./Schröer, W.:
    Sozialpolitik – Eine sozialwissenschaftliche Einführung.
    Weinheim und München 1999
  • Arnold, H./Rudolph, M.:
    Jugendhilfeplan Landkreis Meißen.
    Universität Dresden/IRIS e.V. Meißen 1995
  • Arnold, H./Stauber, B./Walther, A.:
    Regionalanalyse – Zugang zu regionalen Lebenswelten und Anstoß von Regionalentwicklung.
    In: Neue Praxis, Heft 3/1993
  • Arnold, H./Säger, N.:
    Das Jugendbild von Alternativprojekten im ländlichen Raum.
    In: Böhnisch, L. u.a. (Hrsg.): Ländliche Lebenswelten – Fallstudien zur Landjugend. Weinheim und München 1989

 

Dieser Eintrag wurde erstellt in . Zu Favoriten hinzufügen.