Stellenausschreibung: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter_in

Wir suchen ab sofort eine/n

  • wissenschaftliche/n Mitarbeiter_in (Teilzeit)

zur Mitarbeit im ESF-Projekt Regiestelle der „JobPerspektive Sachsen“.
Zu besetzen ist eine befristete Stelle (Elternzeitvertretung) bis 31.08.2018 im Umfang von 20 Stunden/Woche. Der Arbeitsort ist Dresden.

Wir suchen eine/n Mitarbeiter_in für folgende Tätigkeiten:

  • fachliche Begleitung, Koordinierung, Weiterentwicklung und Dokumentation festgelegter Programmbereiche
  • Netzwerkpflege und Kommunikation mit Programmpartner_innen, wie z.B. Ministerien, Arbeitsverwaltung, Bildungsträgern
  • Identifizierung und Entwicklung von Qualitätsstandards im Programm, z.B. durch Projektbesuche sowie Erarbeitung von Handlungsempfehlungen
  • Monitoring; Pflege und Betreuung einer Projektdatenbank (keine Programmierung, keine Dateneingabe) sowie statistische Auswertung der vorliegenden Daten
  • konzeptionelle und organisatorische Vorbereitung und Durchführung von Austauschtreffen
  • Erarbeitung theoretischer Grundlagen und Zugänge; Analyse konkreter Praxis über veröffentlichte Dokumente etc. zu relevanten Fachthemen und über)regionaler (Modell) Vorhaben

Folgende Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:

  • gute Kenntnisse/Erfahrungen in den Bereichen der Beschäftigungsförderung, SGBII/III, ESF
  • Kenntnisse von Methoden der qualitativen und quantitativen Sozialforschung
  • Erfahrungen in der Netzwerkarbeit, Moderation und Präsentation
  • Teamfähigkeit
  • selbstständige Arbeitsweise wird vorausgesetzt
  • anwendungsbereite Kenntnisse im Umgang mit gängiger Office-Software insbes. MS-Excel

Das bieten wir Ihnen:

  • ein abwechslungsreiches Arbeitsfeld
  • Arbeit in einem kleinen, interdisziplinären Team
  • selbstverantwortliches und selbstgestaltetes Arbeiten
  • Kontakt und Einbindung in die Arbeit des IRIS e.V.
  • Bezahlung nach TV-L

Zum Projekt:
Die Förderung im Rahmen der „JobPerspektive Sachsen“ zielt darauf ab, das verfügbare Arbeitskräftepotenzial von Arbeitslosen und Langzeitarbeitslosen umfassend zu erschließen und das Qualifikationsniveau von Arbeitslosen zu erhöhen, mit dem Ziel ihre Beschäftigungschancen zu verbessern. Die Förderung soll damit einen Beitrag zur Bewältigung des demografisch bedingten Arbeits- und Fachkräftebedarfs und zur Verringerung der Langzeitarbeitslosigkeit in Sachsen leisten sowie die chancengleiche Teilhabe von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt unterstützen. Gleichzeitig soll die Förderung die soziale Integration von Langzeitarbeitslosen verbessern und den negativen psychischen und physischen Folgen von Langzeitarbeitslosigkeit entgegenwirken.
Die Regiestelle gewährleistet die Vernetzung zwischen den Regionen sowie die Gesamtkoordination und die Erarbeitung einheitlicher Qualitätsstandards. Im Zuge dessen werden auch fachliche Austausche zwischen den Akteuren und Regionen auf Ebene des Gesamtprogramms organisiert. Die Regiestelle beobachtet zudem kontinuierlich den Stand der Programmumsetzung (Abschlüsse, Abbrüche, Integrationen, weitere Kennzahlen) und schlägt ggf. Maßnahmen zur Sicherstellung der Zielerreichung vor.

Ihre Bewerbungsunterlagen sende Sie bitte per Mail bis 16.08.2017 an runge@iris-ev.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Nicole Runge telefonisch unter 0351 / 477 29 97 oder per Mail unter runge@iris-ev.de gern zur Verfügung.